French Icon English Icon
PDF Download

Die Praxis der Mantra-Rezitationen

Die drei letzten Praktiken sind nach dem speziellen System der Höheren Tantras, während der bisherige Dreiklang von Praktiken nach dem allgemeinen System der Sutras und den Niederen Tantras war. Allerdings passen alle Praktiken von den Methoden der Reinigung und der Ansammlung von Verdienst, die im Ngöndro gefunden werden, zu den Methoden der Sutras und den Tantras, während dies bei der wichtigsten Methode des Dzogchen nicht der Fall ist, aber die Praxis der Betrachtung als solche, dient dazu, um im Natürlichen Zustand, der Natur des Geistes, zu ruhen. Alle diese Praktiken sind nur Vorbereitungen für die wirkliche Sache, der Eintritt und das Verweilen in dem Natürlichen Zustand. Aber dies bedeutet nicht, dass diese Vorbereitungen für die Reinigung und für diese Vorbereitung nicht außerordentlich nützlich oder sogar notwendig sind. Sie entfernen das negative Karma und die Hindernisse, welche den Eintritt in den Natürlichen Zustand behindern. Die folgenden Übungen sind die drei Vorbereitenden Übungen, die in Bezug auf die Herbeiführung einer Reinigung des Geistes-Stroms des Praktizierenden, besonders hervorgehoben werden.

 

Da ist zunächst die Rezitation von Mantras, um uns von karmischen Spuren und von Verdunkelungen zu reinigen, danach die Darbringung des eigenen Körpers, um Ängste und Anhaftungen zu überwinden, und schließlich die Gebete an den Guru, um seinen Segen der Inspiration kontinuierlich herbei zu rufen.

 

Hier in diesem Abschnitt ist die Praxis der Rezitation von Mantras und die wichtigste Funktion ist wieder die Reinigung von negativen karmischen Spuren und Verdunkelungen, und die positive Erbringung von verschiedenen Verbindungen von Ereignissen durch die Kraft der Mantras. Dieser Abschnitt wird auch als die Erklärung über die Rezitationen von den Mantras und der Schrift zum Zweck der Reinigung von Verdunkelungen bezeichnet. Im Tantra-System wird die Praxis der Mantra-Rezitation auch Seva oder ritueller Dienst genannt.

 

Alle Bön-Praktizierenden, unabhängig von Alter oder Ort der Geburt, rezitieren die drei großen Mantras. Obwohl fast jeder diese Mantras rezitiert, kann nicht jeder die Bedeutung dieser Mantras verstehen, deshalb folgt eine kurze Erläuterung. Die drei Mantras beziehen sich auf die drei Kayas oder Körper von Buddha: Dharmakaya, Sambhogakaya und Nirmanakaya.