Die Praxis der Mantra-Rezitation

 

Diesmal gibt es drei Meditationen hierzu.

 

 

 

 

Die Praxis der Mantra-Rezitation

 

 

 

Die Verwendung der Mantras

 

 

 

Das Guru-Yoga bei der Mantra-Rezitation

 

 

 

Das Rezitieren von den Mantras

 

 

Soweit, so gut. Jetzt kommt die

 

 

 

Angeleitete Meditation

 

PDF

Das Guru-Yoga hierzu entnehmen Sie bitte der oberen PDF-Datei.

 

Sa Le Ö — Die Dharmakaya-Meditation

Ma Tri — Die Sambhogakaya-Meditation auf Tönpa Shernrab

Du T iSu — Die Sambhogkaya-Meditation auf Shenla Ökar

 

Vorherige Pdf-Dateien

Neun Reinigende Atemzüge

Widmung

 

 

 

Als nächstes brauchen Sie noch die Audio-Dateien im mp3-Format und eine Playliste, welche die Endung .m3u hat. Dann sollte, sobald Sie auf die Playliste klicken, eigentlich die Angeleitete Meditation abgespielt werden. Wenn nicht, dann versuchen Sie es mit einem anderen Player.

 

 

Audio

Das Guru-Yoga der Mantra-Rezitation

Sa Le Ö — Dharmakaya-Meditation

Ma Tri — Sambhogakaya-Meditation auf Tönpa Shernrab

Du Ti Su — Sambhogakaya-Meditation auf Shenla Ökar

Playliste Sa Le Ö — Dharmakaya

Playliste Ma Tri — Tönpa Shernrab

Playliste Du Ti Su — Shenla Ökar

 

Vorheriges Audio

Neun Reinigende Atemzüge

Widmung (ngo mon)

Widmung (ngo wa)

 

Vorgehensweise zur Meditation:

 

Zuerst machen Sie die Neun Atemzüge der Reinigung.

 

Dann gibt es hier drei Playlisten, die allerdings nur bis zur Mantra-Rezitation gehen.

 

1. Playliste Sa Le Ö — Dharmakaya

2. Playliste Ma Tri — Tönpa Shernrab

3. Playliste Du Ti Su — Shenla Ökar

 

Jede dieser Playlisten ist für ein Mantra, das Sie jeweils 100.000 Mal (besser 111.111) wiederholen, beginnend mit der ersten Playliste.

 

Bei der Dharmakaya-Medition entstehen Sie anschließend wieder in Ihrer gewohnten Form, ... und machen noch die Wunsch-Gebete, wenn Sie möchten und, vor allem, die Widmung.

 

Ansonsten machen Sie, wenn Sie mit dem Rezitieren aufhören, noch Wunsch-Gebete, wenn Sie wollen. Anschließend lösen sich alle Wesen in die Objekte der Zuflucht auf. Diese lösen sich in Ihre zentrale Form auf. Sie lösen sich in die Keimsilbe auf, die dann immer kleiner wird, bis sie sich ganz auflöst. Verweilen Sie wenigsten 2 Minuten in dieser glückseligen Weite, bevor Sie und alles andere frisch und neu entstehen. Daraufhin machen Sie zum Abschluss noch die Widmung.

 

[Wenn Sie mit den anderen Meditationen weitermachen, brauchen Sie nur die Dateien in Ihre Ordner herunterladen, die Sie noch nicht haben.]

 

     
Zurück Inhalt Vor